13. Rostocker Spendenlauf am 21.01.2017

Veröffentlicht am von

IMG_0410

Link zur Bildergalerie

Am Samstag war wieder die Zeit zum alljährlichen Spendenlauf in den Barnstorfer Anlagen. In diesem Jahr stand er unter dem Motto „Schulprojekt für Afrika“. Im letzten Jahr kamen die Spendengelder Vereine “Rostock Hilft” und „Palliativmedizin an der Universitätsmedizin Rostock“ zugute, davor den “Rostocker Rotznasen”, den Klinikclowns.

Start und Ziel befanden sich wie üblich an der Laufhalle am Leichtathletikstadion, ebenso die Anmeldung. Mit der Streckenlänge hatte man die freie Auswahl: 1, 2, 3 oder 4 Runden (also von 2,5  bis 10 km).

Link zum Laufprotokoll!

Wir hatten in den vergangenen Jahren bei diesem Lauf schon so einige Wetterkapriolen, wie beispielsweise extreme Kälte im Jahr 2010 um die -15 °C, erlebt. In diesem Jahr lagen die Temperaturen wesentlich höher (um den Gefrierpunkt), aber auf den Wegen durch den Barni gab es noch einige vereiste Abschnitte. Also Vorsicht geboten!!!

Natürlich war es auch wieder ein Treffen der Lauffreunde aus Rostock und Umgebung. Kurz vor dem Start um 11 Uhr wurde das Spendenergebnis verlesen: 2.583 €.

Nach dem Start ging es dann in ruhigem Tempo auf den Rundkurs von 2,5 km: vorbei an der Eishalle, dann rechts an der ehemaligen Freilichtbühne vorbei und weiter in Richtung Trotzenburg wieder zurück zur Laufhalle.

Ich lief gemeinsam mit Thomas vom „Team Boddenterme“ meine vier Runden. Einige Abschnitte waren noch ziemlich vereist und so hieß es aufpassen um „Bodenkontakte“ zu vermeiden.

Auf den ersten beiden Runden wurden wir fototechnisch noch von Gudrun begleitet. Dann hatte sie aber noch ein anderes Date in der benachbarten Eishalle: große Verabschiedung der langjährigen Landestrainerin im Short Track, Frau Schmidt, in den wohlverdienten Ruhestand. Was wäre besser geeignet gewesen als der erste in Rostock stattfindende internationale Star Class Wettkampf im Short Track! Dazu waren sehr viele ehemalige Sportler angereist. Alles Gute, Karin Schmidt! Ein großes Dankeschön nochmals an deine langjährige, sehr engagierte Arbeit als Rostocker Eislauftrainerin!

Nun wieder zum Lauf: Natürlich gab es auf jeder Runde im Start-Ziel-Bereich ein großes Hallo sowie aufmunternde Worte von Roman, dem Organisator und Veranstalter dieses Laufevents.

Gemeinsam kamen wir, d.h. Thomas und ich, nach knapp 56 Minuten ins Ziel, wobei wir noch eine kleine Extra-Schleife liefen, um auch auf die exakten 10 km (laut Laufuhr) zu kommen.

Direkt vor der Laufhalle war ein Versorgungsstand mit Tee und Wasser für die Läufer aufgebaut. Hier gönnten wir uns nach dem Lauf einen Tee, bevor wir uns unsere Teilnehmerurkunden in der Laufhalle abholten und noch ein wenig plauschten (das war klar!) und uns über unsere Lauftermine in diesem Jahr austauschten.

Kategorie: Allgemein | Tags: ,
Kommentare sind deaktiviert