1. City-Sport Spendenlauf in Rostock am 15.08.2012

Veröffentlicht am von 1 Kommentar


Link zur Bildergalerie

Erwin Gohlke und sein Team von City-Sport-Rostock hatten heute um 18 Uhr zum 1. City-Sport-Abendlauf in den Barnstorfer Wald aufgerufen. In den vergangenen Jahren war diese Veranstaltung bislang unter dem Namen “LEX-Spendenlauf” bekannt. Ein Spendenlauf sollte es natürlich auch heute sein. Tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Laufs gab wieder einmal der SC Laage.

Roland und ich machten uns kurz nach 17 Uhr im lockeren Plauschtempo auf den Weg in Richtung Eishalle, Gudrun begleitete uns mit dem Fahrrad. In den Barnstorfer Anlagen waren bereits Markierungsbänder, die Streckenverlauf kennzeichneten, angebracht. Diesen brauchten wir also nur zu folgen 🙂 . Der Startbereich mit seinen Ständen war dann auch bald von Weitem zu sehen. Viele Sportfreunde waren bereits vor Ort. Wir gingen erst einmal zur Anmeldung und bekamen nach unserer Spende jeder ein knallrotes Funktionsshirt mit der Aufschrift „1. Spendenlauf“. Kurz nach uns sah ich dann auch Jana und Matze mit Pino ankommen. Gudrun machte ein wenig später ein Familienfoto von uns Familien-Startern.

Es waren weit mehr Läufer als erwartert, nahezu 160 an der Zahl, gekommen, um für einen guten Zweck einen kleinen Beitrag zu leisten und sich natürlich auch sportlich fit zu halten. Die meisten Sportfreunde hatten sich das rote Eventshirt übergestreift und alle freuten sich auf diesen Lauf, bei dem ausnahmsweise nicht die Zeit und die gelaufene Distanz im Vordergrund stand, sondern der Spaß und der gute Zweck.

Kurz nach 18 Uhr wurde es dann „ernst“. André Stache vom SC Laage hatte die etwas kräftige Stimme als Gohlke-Junior und ließ die Läufermassen aufmerken. Nachdem die letzten Hinweise erteilt worden waren sah ich noch die hochgestreckte Startklappe und mit dem altbekannten Ruf “Auf die Plätze – fertig -los” erfolgte unkonventionell das Startsignal.

Gemeinsam mit Jörg und Gerlind lief ich mitten im Starterpulk los. Jana und Roland hatte ich leider schon vom Start an nicht mehr gesehen. Wir liefen zunächst die gewohnte Runde durch die Barnstorfer Anlagen im gemächlichen Tempo, wobei auch hier einige Anstiege nicht so ganz ohne sind. Gleich beim ersten Anstieg musste ich an den bevorstehenden Burgenlauf von Burg Penzlin zur Burg Stargard, den ich gemeinsam mit Jana laufen werde, über knapp 24 km denken. Das wird sicherlich wieder mächtig anstrengend werden, zumal die Wettervorhersage hochsommerlicherliche Temperaturen angekündigt hat.

Aber auch schon heute waren die Temperaturen für unsere “nordischen” Verhältnisse nicht ganz ohne: ziemlich warm und drückend, trotz der Abendstunden…

Bereits nach der ersten Runde wurden wir (unsere 3er Gruppe) durch einen Einweiser etwas in die Irre geführt. Gut, eigentlich war es ja auch egal wo lang wir laufen, denn es geht ja nicht um Zeiten und Rekorde und die Barnstorfer Anlagen sind auch recht übersichtlich (Verlaufen unmöglich). Allerdings wunderten sich einige unserer Mitstarter nicht schlecht, als wir plötzlich an unvermuteter Stelle auftauchten.

Bereits nach der ersten Runde war mir mächtig warm und ich wurde, wieder immer in solchen Fällen, schweigsamer. Während Gerlind sich noch Tipps für die neue Heizung erhoffte, dampfte ich schon mächtig…

Zu dritt liefen wir insgesamt 3,5 Runden, d. h. ungefähr 9 km. Nach drei Hauptrunden mit kleinem Kringel und einem kleinen zusätzlichen Kringel versprühte von uns angesichts der Schwüle keiner das Bedürfnis, noch eine weitere Runde dranzuhängen und so liefen wir ins Ziel. Es wurde auch Zeit, denn der leckere, von den Sportfreundinnen des SC Laage gebackene, Kuchen wäre sonst wohl schon komplett vernichtet worden (spricht natürlich für die Qualität des Kuchens!). So konnten wir uns im Ziel am leckeren Streuselkuchen erfreuen.

Ein kleines Malheur passierte mir nach dem Lauf. Ähnlich wie Gudrun am letzten Wochenende, bekam ich einen Wespenstich ab. An einem kleinen Apfelstück hatte sich eine Wespe versteckt… Ich machte mich dann lieber schnell nach Hause auf, um mit Zwiebel und Eiswürfeln die Unterlippe zu kühlen. Außer einer mächtig dicken Lippe verlief zum Glück alles glimpflich :-)!

Nichtsdestotrotz war es eine tolle Aktion und sicherlich kamen so einige Euros für die Unterstützung des Hospizes am Klinikum Südstadt zusammen!

1 Kommentar zu “1. City-Sport Spendenlauf in Rostock am 15.08.2012

  1. Der Spendenlauf war eine super Sache gestern. Wir laufen sowieso schon jahrelang jeden Mittwoch mit der Laufgruppe von Fiko ab 17:30 Uhr im Barnstorfer Wald, machen danch noch eine halbe Stunde Gymnastik und spielen auch noch. Ich glaube alle haben die kleine Rundenänderung gerne in Kauf genommen und waren überrascht, wie viele Läufer sie schon am Start antrafen. Aufgefallen sind mir die extrem netten Helfer auf der Runde und im Ziel. Die Äpfel und der selbstgebackene Kuchen waren lecker.
    Hoffentlich ist viel Geld zusammen gekommen. Die Stimmung unter den Läufern war sehr entspannt und locker. Danke für die veranstaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.