34. Silvester- Neujahrslauf in Rostock am 29.12.2012

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

img_6838

Link zur Bildergalerie

Nach einigem Hin- und Her im Vorfeld stand fest: der 34. Silvester- Neujahrslauf des ESV Lok Rostock http://www.esvlokrostock.de/ findet statt – und zwar am Samstag, den 29.12.2012!

Natürlich wollten wir uns diesen Lauf nicht entgehen lassen. Allerdings hatten Jana und Matze uns auch fest für den am gleichen Tag stattfindenden Umzug eingeplant. So plante ich etwas um und nahm mit lieber die 11 km (statt den ursprünglich geplanten 22 km) ins Visier.

Bereits bei der Anfahrt bemerkte Roland, dass er seine Laufuhr vergessen hatte – also schnell nochmal zurück! Zum Glück haben wir es nicht allzu weit bis in die Rostocker Südstadt zur Sporthalle in der Schillingallee! Gudrun fuhr gleich mit dem Rad dorthin und schaffte es sogar noch zwei Päckchen unterwegs bei der Post abzuliefern.
Bevor ich mich auf die Parkplatzsuche begab, schickte ich Roland schon mal zur Sporthalle, damit er uns zum Lauf anmelden kann.

Kurz vor 10.00 Uhr traf ich dann auch in der Halle ein und sah natürlich gleich viele Lauffreunde aus Rostock und Umgebung wieder. Auch Maik von der LG Socken-Wellen und seine Frau Christina waren wieder dabei. Maik hatte am Vortag noch eine schnelle 15 km Einheit absolviert und wollte heute, wie ich, die 11 km laufen.

Auch mein Arbeitskollege Rüdiger war wieder mit dabei und hatte sich für die 11 km gemeldet. Ich befestigte nur noch schnell meine Startnummer und schon strebte alles nach draußen vor die Halle an den Start. Maik und Roland stellten sich etwas weiter vorne rein um vom Start her gleich gut wegzukommen.

Ich bleib weiter hinten und während ich noch auf das GPS-Signal wartete ging es auch schon los. Der Pulk der an die 300 Sportfreunde aller Altersklassen setzte sich in Bewegung. Bereits nach wenigen Metern hinter dem ehemaligen Dieselmotorenwerk auf der Schwaaner Landstraße hatte ich Roland und Maik schon aus den Augen verloren.
Trotz der frischen Temperaturen war recht angenehmes Laufwetter. Bereits nach knapp zwei Kilometer bogen die ersten , zumeist kleinen Sportfreunde rechts in die Tychsenstraße auf den gut 3 km langen Rundkurs zurück zur Sporthalle ein.

Für die längeren Distanzen von 7, 11 und 22 km ging es weiter geradeaus bis km 4 auf der Schwaaner Landstraße und weiter einen kombinierten Rad-und Fußgängerweg entlang bevor es links ab auf den Erbsenkamp in Richtung Papendorf ging.

Diese Strecken kenne ich recht gut, da ich im Sommer gerne die knapp 15 km Runde von zuhause nach Papendorf und zurück laufe. Jedenfalls bietet diese Strecke durchaus einige Anstiege, die doch in Rostock ansonsten eher mit der Lupe zu suchen sind 😉 .

Schnell war dann auch Papendorf erreicht und die scharfe Abbiegung bei km 5 in Richtung Sildemow. Die Langstreckler mussten hier noch weiter geradeaus durch Papendorf auf den knapp 22 km Kurs.
An der dort aufgebauten Verpflegungsstation nahm ich mir schnell einen Becher Tee und weiter ging es auf einen Plattenweg in Richtung Sildemow. Im letzten Jahr lag dort noch verharschter Schnee – dieses Mal war bis auf einige Modderlöcher alles im grünen Bereich !

Mein Pace hatte sich von anfänglichen 5 min/km auf einen 5:30 -er Schnitt eingepegelt (an den Hügeln dürfte es auch etwas mehr gewesen sein 😉 ). So konnte ich den Lauf dann auch richtig genießen !
Nach einigen weiteren Hügeln erreichten wir Sildemow bei km 7 . Nun ging es dann auch entlang der Landstraße wieder dem Ziel entgegen. Einen entgegenkommenden Kutscher auf seinem Pferdegespann grüßte ich noch entgegen und genoss den Blick auf Rostock.

An der nächsten Gabelung standen dann wieder die Ordnungshüter die hier den gelegentlich vorbeifahrenden Pkw´s signalisierten, dass hier ein Straßenlauf stattfindet.

Gr0ße Überholmanöver fanden hier dann auch nicht mehr statt und so ging es dann für mich auf den letzten Kilometern bei leichter Geschwindigkeitserhöhung bis ins Ziel an der Sporthalle zurück. Auf den letzten Metern sprach mich jemand an – “Ach, da bist du ja wieder!” – es war derselbe Rostocker Sportsfreund mit dem ich schon die letzten Meter des Nikolauslaufes teilte! So liefen wir dann auch wieder gemeinsam bis ins Ziel an der Sporthalle Südstadt.

Ziemlich genau nach einer Stunde (1:00:01h) traf ich hier eingangs der Sporthalle ein und bekam in der Halle gleich einen Kalender und eine Pikkoloflasche Sekt überreicht. Maik und Roland hatten sich inzwischen schon längst ihre Urkunden abgeholt und sich etwas in der Halle akklimatisiert.

Beide liefen die Strecke unter 50 Minuten und kamen kurz hintereinander ins Ziel. Auch Rüdiger war längst im Ziel eingetroffen und so konnten wir uns dann auch noch alle gegenseitig einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013 wünschen!

Da wir am Nachmittag noch bei Janas und Matzes Umzug helfen wollten, machten wir uns dann auch alsbald auf den Heimweg! Es wurde dann doch noch ein recht langer arbeitsreicher Tag für uns…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.