10. Stadtwaldlauf in Kühlungsborn am 28.07.2013

Veröffentlicht am von 2 Kommentare

img_6234
Link zur Bildergalerie

Der Wecker klingelte am Sonntag bereits recht früh. Von wegen sonntags ausschlafen! „Schuld“ war ich aber selber, denn den 10. Stadtwaldlauf in Kühlungsborn wollte ich mir nicht entgehen lassen.

Für das Jubiläum, die zehnte Auflage des Laufes, benötigte es ganze drei Anläufe. 2010 fand der 9. Stadtwaldlauf statt, 2011 und 2012 fiel die Veranstaltung dagegen aus unterschiedlichen Gründen aus. Jetzt war aber auch die neue moderne Sporthalle von Kühlungsborn fertig und somit Duschmöglichkeiten vorhanden 🙂 . Für die Organisation hatte sich Christian Joachim nunmehr ProEvent mit ins Boot geholt, denn solch eine Laufveranstaltung lässt sich „nebenbei“ von Familie und Beruf kaum noch alleine bewerkstelligen.

Was die Organisatoren jedoch nicht beeinflussen konnten war das Wetter. Satte 35 Grad waren durch die Wettervorhersagen angekündigt worden! Ich hoffte aber darauf, dass es direkt an der Küste durch die Ostsee doch ein paar Grad weniger sein würden. Zum Glück würde beim Stadtwaldlauf die Strecke auch größtenteils schattig sein, ist eben ein Waldlauf…

Mit Maik von den “Socken-Wellen” hatten wir uns kurz vor zehn direkt am neu gestalteten Sportplatz verabredet. Gerlind wollte heute mit ihrem Sohn Hauke per Fahrrad nach Kühlungsborn anreisen.

Nach dem Frühstück machten Gudrun und ich uns mit dem Auto auf nach Kühlungsborn, nahmen natürlich unsere normale Strecke. Gerlind hatte uns zwar tags zuvor erzählt, dass Straßen in diese Richtung gesperrt seien. Aber am nächsten Tag hatte ich nicht mehr daran gedacht und so standen wir kurz hinter Klein Schwaß in Richtung Parkentin vor einer Vollsperrung 🙁  .

Wir überlegten nun über den Barnstorfer Ring zu fahren. Aber dass verwarfen wir auch sofort, denn dieser war ebenfalls wegen Straßenbauarbeiten an diesem Wochenende voll gesperrt. So blieb dann nur der Umweg über Kritzmow und den Westzubringer. Die „Krönung“ kam dann in Sievershagen: Wie der “Deibel” es will, wurde von unserem Berli noch ein Blitzerfoto gemacht, das allererste seines Autolebens. Als ich den „Ziegenkrug“ sah, fiel mir ein, dass hier doch ein fester Blitzer steht. Dieser Geistesblitz kam eine Sekunde zu spät 🙁  . Aber durch die ganzen Vollsperrungen war man irgendwie doch irgendwie nicht mehr ganz so aufmerksam wie sonst. Der Tag fing ja gut an!

Trotz aller Hindernisse und Überraschungen auf der Fahrt kamen wir rechtzeitig, kurz vor zehn Uhr, am Parkplatz “Am Schulzentreff” in Kühlungsborn an. Der Kinderlauf sollte um zehn Uhr starten, alle anderen eine halbe Stunde später.

Beim Abholen meiner Startnummer traf ich wiederum viele Bekannte und Freunde. Der SC Laage war, wie so oft, der teilnahmestärkste Verein. Micha und Antje waren heute mit ihren beiden kleinen Kindern Paul und Frieda angereist. Für Antje sollte es heute nach langer Zeit der erste Wettkampf sein. Micha und Kinder stellten die persönliche Fantruppe an der Strecke.

Auch Maik und Christine von den “Socken-Wellen” entdeckten wir kurze Zeit später. Maik präparierte sich schon für den Lauf. Er hatte diese Woche bereits ein anspruchsvolles Trainingspensum bei hochsommerlichen Temperaturen absolviert

Bei den letzten zwei Läufen in den Jahren 2009 und 2010 lief ich jeweils sechs Runden (insgesamt 14,4 km). In diesem Jahr betrug die längste Distanz fünf Runden und war mit genau 12 km ausgeschrieben.

Obwohl die Veranstaltung zwei Jahre aussetzte und sich die Werbung dafür in Grenzen hielt, fanden sich insgesamt 101 Teilnehmer plus persönliche Fangruppen ein.

Punkt 10.30 Uhr, nach der Siegerehrung für den Schnupperlauf, erfolgte der gemeinsame Start über 4,8 km , 9,6 km und 12 km. Der 2,4-km-Rundkurs führt überwiegend über sandige Waldböden und geschotterter Wanderwege. Die erste Runde lag schnell hinter mir. Danach sollte jedem der Starter die Strecke vertraut sein. Am Start und am Ziel wurde bei der Hitze Wasser gereicht. Gerlind verlor ich auf den folgenden Runden aus den Augen. Wurde sie schneller oder ich gar langsamer???

Bei seinem Endspurt kurz vor der meiner letzten Runde zog Maik an mir vorbei, überrundete mich also noch kurz vor Toresschluss. Maik war nach 50,03 min ins Ziel gekommen. Ich lief dagegen gemeinsam mit Thomas aus Rostock nach 1:03:30 ins Ziel. Das Lustige an dieser Chose war, dass ich sogar AK-Sieger  geworden war!!!

Nach der Siegerehrung und der allgemeinen Verabschiedung gönnten wir uns gemeinsam mit Maik und Christine einen Eisbecher an der Strandpromenade, bevor sich dann für heute auch unsere Wege trennten.

Ergebnisse: hier klicken!

2 Kommentare zu “10. Stadtwaldlauf in Kühlungsborn am 28.07.2013

  1. Hi Fred, hoffe wir sehen uns jetzt wieder öfter… ich kämpfe mich so langsam heran und mein Ziel ist nach wie vor Berlin, mal sehen, wie der Weg dorthin sein wird. Liebe Grüße, Antje+Fantruppe ;-))

  2. Liebe Gudrun, lieber Fred,
    wieder ein schöner Bericht und tolle Fotos! Und nicht nur Berli war schnell… Herzlichen Glückwunsch Fred zum 1 Platz in der AK.
    Liebe Grüße
    catcat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.