Gänsebratenbauchweglauf in Güstrow am 26.12.2013

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

img_2399
Link zur Bildergalerie

Traditionell am zweiten Weihnachtsfeiertag lud der LSV Güstrow zum “Gänsebratenbauchweglauf” ein. Nach drei Tagen Laufabstinenz und den Feiertagsschlemmereien war es wirklich allerhöchste Eisenbahn für ein lockeres Läufchen. Auch Roland, Jana und Matze sahen dies ähnlich und wollten sich die Gelegenheit, ein lockeres gemeinsames Läufchen in den Güstrower Heidbergen zu machen, nicht entgehen lassen.

Klar war auch, dass Opa mit seinen 91 Lenzen wieder dabei sein wollte, so wie bei allen Güstrower Läufen in den letzten Jahren. Also sammelten wir ihn kurz vorher ein. Heute waren wir wirklich zeitmäßig ganz schön knapp dran. Mit Ach und Krach schafften wir es gerade zum Start. Glücklicherweise hatten uns, wie vereinbart, Jana und Matze bereits vor Ort angemeldet 🙂  .

Die Sportfreunde vom LSV Güstrow hatten alles bestens organisiert, die Strecken waren vorher gut gekennzeichnet worden, damit sich diesmal niemand verirren kann 😉 .

Wie ich insgeheim schon gehofft hatte, war Maik von den Socken-Wellen auch mit von der Partie und so gab es gleich eine kurze Begrüßung, bevor wir uns auf die “Socken” über den 8-km-Rundkurs durch den Wald machten.

Ungefähr hundert große und kleine Sportfreunde aus Güstrow und Umgebung nutzten heute ebenso wie wir diese Möglichkeit der sportlichen Betätigung. Gemeinsam schickte uns die Weihnachtsfrau kurz nach zehn Uhr auf die 1,8 km , 4 km und 8 km langen Kurse durch den Wald in Richtung Mühl-Rosin.

Während sich Roland, Jana und Matze gemeinsam mit Pino am Ende der Läuferschar postierten, waren Maik und ich gemeinsam mittendrin und wir liefen in einem (zumindest für Maik) moderaten Tempo.

Es war vorhersehbar gewesen, dass ich an den zahlreichen kleineren und größeren “Hügelchen” rund um den Güstrower Heidberg ein klein wenig zu kämpfen hatte. Gemeinsam läuft es sich aber doch etwas einfacher und auch schneller, als wenn ich sonst im Training allein unterwegs gewesen wäre. Auf der Strecke feuerte uns ein Weihnachtsmann, der mit seinem Fahrrad unterwegs war, eifrig an. Ein kleines Stückchen weiter hatte Gudrun ihre Kamera in Position gebracht und machte von uns Läufern im dunklen Wald Bilder. Sie hatte also auch ihre Herausforderung 😉 .

Nach gut 44 Minuten bogen  Maik und ich gemeinsam auf der gedachten Zielgeraden, an der uns schon Opa erwartete, ein. Von der Weihnachtsfrau erhielten wir sogleich einen Schokoweihnachtsmann und auch wärmender Glühwein wartete schon auf uns :-). Wir waren also bestens versorgt! Opa war in der Zwischenzeit auch auf seine Kosten gekommen und hatte sich angeregt mit den bereits wieder eingetroffenen Sportfreunden unterhalten.

Ein klein wenig später trafen Jana, Roland, Matze und Pino am Ziel ein. Wir unterhielten uns mit etlichen Sportfreunden bei Glühwein und Tee, wünschten einen guten Rutsch ins neue Jahr bzw. verabredeten uns zum Silvesterlauf in Rostock. Dann wurde es Zeit zum Aufbruch. Der Entenbraten zu Hause wartete bereits…

Der Gänsebratenbauchweglauf 2013, in diesem Jahr mal ohne Schnee und Glatteis, hat uns sehr viel Spaß gemacht. Danke an die Sportfreunde des LAV Güstrow für die tolle Organisation!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.