24. Neubrandenburger Frühlingslauf am 15.03.2015

Veröffentlicht am von 2 Kommentare

IMG_8299.JPG

Link zur Bildergalerie!

Seit 2011 hat der Neubrandenburger Frühlingslauf, er ist übrigens auch der zweite Laufcuplauf, einen festen Platz in meinem Wettkampfkalender.

Die anspruchsvolle und abwechslungsreiche Strecke durch den Kulturpark, über die Oberbachbrücke, entlang des Uferweges Tollensesees und dann wieder retour zum Start-/Zielpunkt stellt für einen Flachlandtiroler wie mich immer wieder eine ganz schöne Herausforderung dar. Die Anstiege kommen mir jedesmal wie riesige Berge vor. Ein echter Bergläufer würde über diese Hügelchen sicherlich nur schmunzeln. Tja, so ist eben alles relativ… Die Strecke führt aber zu ca. 80 Prozent durch den Wald und diese schöne Naturstrecke entschädigt einen dann ja für die läuferischen Mühen 🙂 .

Nach unserer Ankunft im Neubrandenburger Kulturpark hatten wir genügend Zeit für das Ausladen des Fahrrades, die Abholung der Startunterlagen und für die letzten Vorbereitungen bis zum Start.

In der Halle traf ich gleich auf Dietrich von unserer LG Schwerin, der meine Startnummer schon dabei hatte. Die Organisation klappte also wie immer bestens!

Insgesamt waren heute über die verschiedenen Distanzen 395 Sportfreunde unterwegs. Davon waren über 223 Teilnehmer für 15 km gemeldet, 118 Sportler liefen 5 km und über die 2 km waren 46 Sportler unterwegs. Außerdem waren 8 Walker auf der Strecke entlang des Tollensesees.

Punkt zehn Uhr wurde der erste Pulk über 15 km auf die Laufstrecke geschickt. Die anderen beiden Streckstarts erfolgten kurze Zeit später.

Es herrschte nahezu perfektes Laufwetter. Die Temperaturen waren recht frisch, aber das störte mich kaum, denn beim Laufen kommt man nachher sowieso ins Schwitzen. Und was noch wichtiger war: Es fiel kein Regen!

Kurz hinter der Oberbachbrücke wartet Gudrun mit der Kamera auf die Brücke bergab sprintenden Läufer. Gudrun stand rechts von der Brücke; ich dagegen lief faktisch auf der falschen Seite, d.h. links. Daher sah ich sie auch ganz kurz im Vorbeilaufen.

Kurz hinter dem Kulturpark erwarteten uns dann schon die ersten Anstiege am Uferweg. Trotzdem ich absolut kein begnadeter Bergläufer bin, macht mir diese Strecke doch immer wieder Spaß. Ich muss hier immer an den Tollenseseelauf denken, bei dem dieser Abschnitt die letzten Kilometer vor dem Ziel , nur in umgekehrter Richtung, bildet.

Da ich noch etwas Trainingsrückstand auf Grund der häuslichen Renovierungsarbeiten hatte, wollte ich diese Strecke lieber etwas vorsichtig angehen. Ich fühlte mich allerdings gut und lief einfach frei weg. Auf die Laufuhr schaute ich ert gar nicht.

Nach der Oberbachbrücke und den ersten Anstiegen ging es jetzt mehr oder weniger bis km 6 recht eben durch den Wald daher. Vom km 6 bis zum Versorgungspunkt bei km 7,5 km ging es von nun an stetig bergauf. Den anfängliche Pace von 5:00 – 5:10 konnte ich nun vergessen. Zwischen km 7 und 8 durch den Wald hatte ich mich nun auf einen knapp unter 6-er Schnitt eingepegelt.

Link zum Laufprotokoll

Zum Glück ging es auf dem Rückweg nun auch wieder etwas bergab 🙂 .

Bei km 10 am Ortseingang von Neuendorf schaute ich kurz auf meine Uhr, um die Durchgangszeit festzustellen. Ich hatte bis dato 54 Minuten auf den „Tacho“ und ich dachte so für mich : „Für diese Strecke ist die Zeit doch gar nicht mal soooo schlecht!

Bei km 11 ging es wieder in den Wald und nach einigen kleineren Hügeln kam bei km 12 der Ortsteil Broda in Sicht. Kurz hinter km 13 bogen wir links ab, vorbei am Belvedere. Von dort hat man einen herrlichen Blick auf den Tollensessee . Allerdings hatte ich dafür nun wirklich keine Zeit 😉 .

In Richtung Oelmühle ging es nun einen langgestreckten Hang hinunter. Hier sollte man nicht einfach heruntersprinten, sondern eher das Tempo unter Kontrolle halten, um nicht den kritischen Punkt beim Bergablauf zu überschreiten!

Kurz hinter mir rief jetzt jemand: “Hallo Fred – wo ist deine Frau?” Ich rief zurück: “Bestimmt an der Brücke!” Tja, und so war es dann auch. Nur ein paar wenige Sekunden später hatte sie schon ein schönes Bild von uns gemacht. Jetzt war es auch nicht mehr weit bis zum Ziel im Kulturpark !

Gudrun rauschte mit dem Fahrrad an uns vorbei. Wir dagegen liefen in Richtung Oberbachbrücke. Da ich mich noch ganz gut fühlte, konnte ich heute sogar noch ein paar Läufer überholen und war bei km 14 wieder auf der Oberbachbrücke.

Auf der anderen Seite machte Gudrun noch Bilder, während ich zu tun hatte, meine Mütze festzuhalten, denn es blies mir eine recht kräftige Brise aus Richtung See entgegen.

Der letzte Kilometer bis kurz vor der Sporthalle zog sich dann noch etwas hin . Als idann das Zieltor in Sichtweite kam, raffe ich nochmal alle Namen ich nochmal alle Kräfte zusammen und kam so nach 1:20:43 min über die Ziellinie.

Mit der Zeit von heute war ich auch recht zufrieden. Im letzten Jahr hatte ich jedenfalls noch knapp.

Im Ziel gönnte ich mir dann zwei Becher mit warmen Tee und etwas Obst. Nachdem ich draußen noch mit einigen Sportfreunden gefachsimpelt hatte, zog es mich jetzt doch in die Halle, denn so langsam merkte ich, dass ich langsam auskühlte.

Nach dem Duschen und Umkleiden ging es wieder in die Halle, wo auch die Siegerehrungen und der Urkundendruck durchgeführt wurden.

Gudrun machte dann noch ein Foto von unserer Laufgruppe Schwerin. Nach einem kurzen Imbiss machten dann auch wir uns wieder auf den Heimweg 🙂 .

Alle Ergebnisse unter: http://www.tollense-timing.de/meldeliste_fruehlingslauf.htm

 

2 Kommentare zu “24. Neubrandenburger Frühlingslauf am 15.03.2015

  1. @Lambert: Wir wünschen Dir gute Besserung! Hoffen, dass wir Dich dann bei späteren Laufveranstaltungen wieder wohlauf sehen!

  2. Hallo Gudrun und Fred, schön, dass Ihr in diesem Jahr wieder fotografierend und laufend beim Laufcup dabei seid. Mit den sehr schönen und vielen Fotos hatte ich schon einige Arbeit, aber lasst Euch nicht abhalten! Wir beim HSV können sie gut für unsere web-Seite gebrauchen. Leider bin ich gesundheitlich vorerst außer Gefecht, umso besser werde ich durch die Fotos und die Kommentare informiert. Vielen Dank für Beides.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.