26. Wittenburger Mühlenlauf am 02.03.2014

Veröffentlicht am von 3 Kommentare

img_3215

Link zur Bildergalerie

und hier das versprochene Video 😉 :

Der Wittenburger Mühlenlauf sollte eigentlich auch für mich der Auftakt in die neue Laufsaison werden, eigentlich…
Eine kräftige Erkältung machte mir einen sehr kräftigen Strich durch meine Rechnung. Sie hinderte mich schon geschlagene drei Wochen lang, überhaupt nur ansatzweise an ein Lauftraining zu denken. Am Samstag absolvierte ich eine erste vorsichtige kleine Laufrunde, merkte aber trotz meines sehr mäßigen Tempos, dass die Form gleich Null und die Erkältung keineswegs hundertprozentig ausgestanden war. Aber einen Muskelkater hatte ich mir eingefangen 😉 .

Den Laufcupauftakt konnte ich also abhaken. Trotzdem wollten wir zumindest dabei sein, wenn schon nicht laufend, dann zumindest unterstützend als Fantruppe mit Foto- und Videokamera an der Strecke.

Nach einer guten Stunde Autobahnfahrt erreichten wir Wittenburg, das von weitem schon durch die Gebäude vom Ski-Alpin-Center und Dr. Oetker zu erkennen ist. In  der Nähe des Startbereiches fanden wir dann auch noch recht schnell einen Parkplatz. Eine gute Viertelstunde bis zum Start war noch. Auf dem Weg dorthin trafen wir natürlich gleich wieder viele Bekannte, so auch Lothar, Horst und Frank von unserer neu gegründeten LG Schwerin. Lothar war heute ebenfalls nur Zuschauer, da er gerade eine Knie-OP hinter sich gebracht hatte. Insgesamt war unsere Laufgruppe in Wittenburg mit 17 Aktiven (9 Damen und 8 Herren) gut aufgestellt.

Das Wetter konnte dieses Mal nicht besser sein: Sonne satt, nur ein paar klitzekleine Wölkchen und die Temperatur war ideal zum Laufen, nicht zu kalt und nicht zu warm.

Kurt von der gastgebenden Laufgruppe der TSG Wittenburg gab per Megaphon gerade die letzen Anweisungen an die bereits an der Startlinie versammelten Läufer. Wir kletterten noch schnell auf eine Steinmauer, um eine optimale Aussichtsposition zu haben.

Punkt zehn Uhr dann erfolgte der Startschuss durch echte Schützen und die insgesamt 412 Starter über die 4,8 km und 10 km machten sich auf die Strecke. Leider gab es gleich am Start eine kleine Karambolage und den ersten Sturz im engen Starterfeld.

Da die Läufer zunächst die Goethestraße in Richtung Friedensring liefen, konnten wir hier getrost warten, denn nach einem Bogen sollten dann alle Läufer wieder an uns vorbeilaufen.

Streckenverlauf 26. Wittenburger Mühlenlauf

Bereits nach einem guten Kilometer hatte sich eine zehnköpfige Spitzengruppe, angeführt von Christoph Deppe (Hamburger SV) und Robert Skazidroga (Kölner Triathlon-Team 01), vom Verfolgerfeld abgesetzt. In der zweiten Gruppe liefen bereits die ersten Frauen: die Laufcup-Titelverteidigerin Anna Izabela Böge vom SV Turbine Neubrandenburg  und Anne-Kathrin Litzenberg von TriFun Güstrow.

Nachdem fast alle Läufer vorbei waren, wurden die überwiegend jugendlichen 2-km-Läufer auf  die Strecke geschickt. Für mich immer wieder faszinierend, mit welcher Begeisterung und mit welchem Eifer sie lossprinten!

Klar, dass ich noch die kleinen Spurter noch filmen musste, bevor ich mich zur Kreuzung Hagenower Chaussee/Lehsener Chaussee begab, um die “großen” Sportfreunde zu filmen und natürlich kräftig anzufeuern. Hier hatte ich einen guten Blick auf die aus der Hagenower Chaussee kommenden Läufer. Je nach Streckenlänge waren eine bzw. drei Runden über die Lehsener Chaussee/Südring/Hagenower Chaussee zu absolvieren.

Christoph Deppe und Robert Skazidroga liefen Kopf an Kopf als erste in Richtung Ziel. Als erste Frau folgte an zehnter Position Annekatrin Litzenberg von TriFun Güstrow.

Während ich weiter das Geschehen an der Kreuzung verfolgte und noch viele Sportler anfeuerte, die noch eine oder mehrere Runden zu absolvieren hatten, liefen nun mehr und mehr Sportfreunde geradeaus in die Goethestraße und damit in Richtung Ziel.

Unter diesen optimalen Bedingungen wurden einige persönliche Bestleistungen aufgestellt. Wie ich später erfuhr, lieferten sich die beiden führenden Läufer ein packendes Finish bis ins Ziel hinein. Letztlich gewann Christoph Deppe (HSV) in 32:58 min mit gerade mal einer Sekunde Vorsprung vor Robert Skazidroga (KTT 01). Mathias Dahlmann vom Ratzeburger SV (34:36) wurde Dritter.

Als erster Laufcup-Läufer kam Stephan Trettin von TriFun Güstrow in 35:08 min auf den vierten Rang. Annekatrin Litzenberg, ebenfalls TriFun Güstrow, wurde in 36:33 min erste Frau und stellte gleich eine neue PB auf! Glückwunsch! Anna Izabela Böge vom SV Turbine Neubrandenburg wurde in 38:55 min Zweite vor Katja Knopse (ebenfalls SV Turbine), die 41:52 min lief.

Die Gesamtsiege über die 4,8 Kilometer gingen an Saskia Weber vom Schweriner SC (19:48) und Uwe Kleinschmidt von der SVG Eggesin (16:39).

Insgesamt gab es insgesamt 555 Finisher über alle Distanzen (2 km, 4,8 km und 10 km).  Das bedeutet einen neuen Teilnehmerrekord!

Im Ziel bekam jeder Starter, wie in Wittenburg üblich, eine kleine Erinnerungstrophäe überreicht. Die hatte ich mir erstmalig nicht verdient 🙁 . Die Laufgruppe der TSG Wittenburg hatte wieder ganze Arbeit geleistet, gemeinsam mit den Kameraden der Bundeswehr und der Freiwilligen Feuerwehr eine tolle Laufveranstaltung auf die Beine gestellt!

Anschließend gab es in der Sporthalle am Friedensring die Siegerehrungen sowie eine Tombola für alle Läufer. Es gab hier dann auch noch genügend Gelegenheit, mit den Sportfreunden der eigenen LG sowie der befreundeten Vereine ausgiebig zu schwatzen. Für das leibliche Wohl war wiederum bestens gesorgt worden.

Andrea Hellmann vom HSV Neubrandenburg reichte einige ihrer selbst kreierten Müsliriegel herum, schmecken wirklich gut und sind auch nicht so klebrig süß. Übrigens könnt ihr bis zum 7. März noch für sie und ihr Produkt voten: https://wettbewerb.yooweedoo.org/sunnysnacks

Und wir schafften es diesmal sogar, ein Gruppenfoto von unserer LG Schwerin zu machen, leider aber, wie Lothar später feststellte, nicht mit allen Läufern unserer Laufgruppe. Ein paar fehlten… Beim nächsten Mal muss Lothar die Laufgruppe vor dem Fotoshooting auf Vollzähligkeit überprüfen 😉 .

Der nächste MV-Cuplauf steigt am 23. März in Neubrandenburg. Ich hoffe, bis dahin auch wieder fit genug zu sein, um dann selbst mit am Start zu stehen! Ich freue mich jedenfalls schon darauf 🙂 .

Ergebnisse: 10 km, 4,8 km, 2 km

3 Kommentare zu “26. Wittenburger Mühlenlauf am 02.03.2014

  1. war bestimmt schade das Du nicht mitlaufen konntest .aber dafür hat die TSG Wittenburg nicht nur Bilder sondern auch noch einen schönen Film erhalten .

  2. Schön, dass ihr trotzdem dabei wart ;-)!
    Euch sind außerdem wieder viele spannende Laufbilder gelungen.
    Danke dafür

    Schöne Grüße aus Wittenburg

  3. Das mit der Vollzähligkeit zum Fotoshooting üben wir noch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.