20. Graal-Müritzer Schneckenlauf am 07.11.2015

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

IMG_1012

Link zur Bildergalerie

In den letzten beiden Jahren hatten sich der Schneckenlauf in Graal-Müritz und die Landesmeisterschaft im Crosslauf, die abwechselnd in Bad Doberan und in Laage stattfindet, immer überschnitten. Da hatte ich immer die Qual der Wahl.

Mein Soll beim Laufcup hatte ich in diesem Jahr mit sieben Läufen bereits mehr als übererfüllt und mit einem weiteren Lauf, selbst wenn es sich um eine Landesmeisterschaft, wie dem Crosslauf in Laage, handeln sollte, würde sich an meiner Gesamtplatzierung wirklich nichts ändern. Also war für mich klar: dieses Jahr geht es wieder einmal zum Schneckenlauf!

Matze dagegen, bei dem es noch um den Gesamtsieg im Laufcup ging, durfte, um sich den Gesamtsieg im Laufcup zu sichern, sich die Landesmeisterschaft nicht entgehen lassen.

So gingen wir an diesem Wochenende, wettkampfmäßig gesehen, getrennte Wege: Matze startete in Laage und Roland und ich wollten uns in Graal-Müritz eine Streuselschnecke als Zielprämie verdienen, Roland über 5 und ich über 10 km.

Der Start über die fünf und die zehn Kilometer war um elf Uhr angesetzt, die Kinderläufe ab zehn Uhr. Wir mussten uns morgens also nicht besonders überschlagen.

Zu meiner Verwunderung war der Parkplatz an Lindenweg heute ziemlich leer. Das kam mir etwas seltsam vor. Sollten es heute wirklich so wenig Teilnehmer sein? Allerdings stellte sich dann schnell heraus, dass es einen kostenfreien Parkplatz direkt vor dem Sportplatz gab. Dieser war jedoch schon knüppeldicke voll. Naja, so haben wir das Stadtsäckel mit unserer Parkgebühr etwas gefüllt…

Auf dem Weg zur Anmeldung trafen wir, wie kann es auch anders sein, auf einige Lauffreunde von FiKo, TriZack und vom Team Boddentherme aus Ribnitz-Damgarten. Die Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr sorgten wieder für die Streckenabsicherung und mit einer Gulaschkanone auch für das leibliche Wohl der großen und kleinen Sportbegeisterten.

Gemeldet waren über 5 und 10 km 248 Läufer und Walker. Auch die Kinderläufe waren zahlenmäßig sehr gut besetzt.

Gudrun konnte sich dann auch gleich ans Fotografieren machen, denn um 10 Uhr startete der Bambini-Lauf über ca. 500 m. Hier sprinteten die Kleinsten, oft auch begleitet von Mama oder Papa, voller Elan ab.

Um 10:30 Uhr folgte der Start über die 2 km. Auch hier waren zumeist Kinder unterwegs. Dann wurde es auch für uns Zeit. Um 11:00 Uhr sollte es losgehen.

Wir beide, d.h. Roland und ich, hatten uns heute ein nur lockeres Läufchen vorgenommen. Daher stellten wir uns ziemlich weit hinten in das Starterfeld. Erfahrungsgemäß wird es nämlich beim Schneckenlauf auf den ersten Metern um den Sportplatz herum ziemlich eng.

Heute wurde die Sache allerdings dadurch entschärft, dass wir nun nicht gleich scharf links abbogen, sondern rechts in Richtung Lindenweg liefen. Hinter dem Sportplatz ging es danach auch gleich wieder durch den Wald in Richtung Küste. Danach kam uns die Strecke wieder bekannt vor.

Der 5-km-Rundkurs führte nun an der Schleuse vorbei, danach weiter die Uferstraße hoch, anschließend durch den Rhododendronpark und dann durch das Wäldchen zurück in Richtung Sportplatz. Roland, für den das Ziel in Sicht kam, legte jetzt auf den letzten Metern einen gewaltigen Zacken zu und entschwand schnell meinen Augen.

2015-11-07-20-Schneckenlauf-Graal-Mueritz

Link zum Laufprotokoll

Für mich dagegen war jetzt erst Halbzeit und ich begab mich auf die zweite Runde. Die Hoffnung, noch an Gerlind, die zu diesem Zeitpunkt mal gerade zirka 100 Meter vor mir lief, heranzukommen, musste ich bald begraben, denn viel zuzusetzen hatte ich heute nicht mehr.

So lief ich dann relativ gleichmäßig auch die zweite Runde durch und traute meinen Augen kaum, als ich auf die Zeitanzeige und meine Laufuhr blickte. Überraschung: Eine knapp 49-er Zeit war ich schon seit ewigen Zeiten nicht mehr gelaufen! Gleich im Ziel bekam jeder Teilnehmer eine wirklich schöne Erinnerungsmedaille, auf der natürlich eine Schnecke prangte, umgehängt. Diese Medaille ist ein echtes Unikat und ein Hingucker für jede Medaillensammlung!

Allerdings stellte sich dann auch schnell heraus, woher die schmeichelhafte Zeit kam, denn die Strecke war nach meiner Uhr nur gute 9 km lang gewesen. Aber letztendlich war es auch egal, denn sie war für alle Teilnehmer gleich lang.

Das Tässchen warmer Tee zur wohlverdienten Streuselschnecke tat jetzt richtig gut.

Roland kam mir nun, er war bereits geduscht und umgezogen, entgegen. Er hatte für seine Runde 24:11 min benötigt.

Schnellster Läufer war diesmal Lennart Grube von TriZack Rostock in 32:25 min vor Ole Reinholdt vom SC Laage in 36:14 min und Chris Burke vom Austin College Alumni (USA) in 37:38 min.

Bei den Damen gewann Julia Bausemer vom Team City-Sport Rostock in 43:14 min vor Melanie Gragert vom Pritzwalker Lauftreff 04.e.V in 45:39 min und Doris Kinder vom Saunateam Boddentherme Ribnitz-Damgarten in 47:18 min.

Über 5 km gewann bei den Herren Kefayat Quaderi von Hütte e.V. in 17:15 min vor Tom Landmann vom SV HK Stralsund 17:32 min und Julian Berndt von TriZack Rostock in 18:19 min. Den 5-km-Sieg bei den Damen holte sich Anja Weitenhagen vom gastgebenden TSV Graal-Müritz in 21:45 min vor Ronja Mayer in 22:15 min und Julia Richter in 22:30 min.

Das zahlenmäßig stärkstes Team stellte in diesem Jahr das Saunateam Boddenterme aus Ribnitz-Damgarten.

Der Schneckenlauf hat mal wieder richtig Spaß gemacht und der TSV Graal-Müritz 1926 e.V. hat, verstärkt durch die Freiwillige Feuerwehr, eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt! Gerne sind wir wieder dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.