34. Winterlauf in Waren am 23.02.2013

Veröffentlicht am von 5 Kommentare

img_1731

Link zur Bildergalerie

Der Winterlauf sollte in diesem Jahr seinem Namen alle Ehre machen. Schneefall bei leichten Minusgraden hatte für eine geschlossene Schneedecke im ganzen Land gesorgt.

Bei unserem Eintreffen am Org.-Büro in der Sporthalle der Friedrich-Dethloff-Schule herrschte bereits reges Treiben. Zahlreiche Sportfreunde waren u.a. aus Neubrandenburg, Laage, Schwerin, Rostock angereist und hatten  bereits ihre Startunterlagen empfangen. Uwe von meinem Verein Post Schwerin war heute auch mit dabei. Ihm reichten heute die zehn Kilometer, schon der Eisglätte wegen.

Ich hatte mich bereits vorher online für den Halbmarathon angemeldet. Im letzten Jahr hatte ich für die Strecke 1:48:34 h benötigt. Damals herrschten jedoch wesentlich bessere Laufbedingungen, zumindest waren Schnee und Glatteis nicht vorhanden. Mit einer Bestzeit war heute also nicht zu rechnen und so wollte ich den Lauf einfach nur genießen. Ähnlich sahen es auch Anne-Kathrin und Stephan_  vom Trifun Güstrow und wollten ihre 15 km als Trainingslauf absolvieren.

Nachdem ich nun meine Startnummer empfangen hatte, fuhren wir zum Parkplatz in die Specker Straße. In Höhe des großen hölzernen Eingangsschildes „Nationalparkstadt Waren (Müritz)“ konnten wir den Start- und Zielbereich entdecken.

Die Laufstrecke führte über einen asphaltierten Fahrradweg in Richtung Federow. Ein Verlaufen war nicht möglich, denn es ging  diesen Weg nur geradeaus entlang und auf dem gleichen Weg wurde auch wieder zurückgelaufen. An den jeweiligen Wendestellen (es gab welche für 5 km, 10 km und für HM) waren Schilder und Kegel aufgestellt. Ich musste mir lediglich merken, dass ich zweimal die Strecke bis zum letzten Kegel (Wende 21,1 km) zu absolvieren hatte. Naja, dass sollte ja wohl nicht so schwer sein 😉 .

Nach einer kurzen Begrüßung gab Peter vom Müritzer LSV04 kurz nach zehn Uhr das Rennen frei und das Läuferfeld zog sich schnell in die Länge. Gerade der erste Abschnitt in der Specker Straße war stellenweise doch recht glatt und so hieß es höllisch aufpassen, wohin man tritt.

Bereits nach gut zwei Kilometern, hier konnte man einen Blick auf den Feisnecksee erhaschen, kam mir schon der erste 5km-Läufer entgegen. Da alle Starter die gleiche Startnummernfarbe hatten, konnte ich allerdings nicht so ohne Weiteres erkennen, wer der Entgegenkommenden welche Distanz lief.

Für den Halbmarathon hatten sich insgesamt 19 Teilnehmer gemeldet. Jörg vom 1.LAV Rostock hatte sich für seinen Halbmarathon eine neue PB vorgenommen. Ich fand dies ungemein optimistisch, denn die heutigen Bedingungen (Glätte, Wind und Schneefall) waren dafür mehr als suboptimal.

Bereits nach dem ersten Kegel lichtete sich die Läuferschar sichtlich, denn die 44 Starter über die 5 km waren jetzt nicht mehr auf der Strecke. Plötzlich lief ich so ziemlich alleine vor mich hin, hatte mal gerade ab und zu ein oder zwei Läufer vor mir in Sichtweite. Die letzten Meter zwischen km 5 und der Halbmarathonwende ging es über freies Feld und ein scharfer Wind blies hier von der Seite.

Kurz nach der Wende lief Lambert vom HSV Neubrandenburg von hinten an mich heran. Nebenbei plauderten wir etwas über die bevorstehende Saison und die weitere Wettkampfplanung für 2013. Gemeinsam liefen wir nun einen 5:12er Schnitt.  Auf halber Strecke machte Gudrun dann auch noch ein Foto von uns beiden.

Während Lambert nach der “Halbzeit”-Wende im Zielbereich flott weiterlief, machte ich noch eine kurze Rast am Versorgungsstand und nahm eine Tube vom mitgebrachten “Fit-Rabbit” zu mir. Auch für einen Becher  heißen Tee ließ ich mir etwas Zeit.

Das rote Trikot von Lambert sah ich nun immer weiter vor mir entschwinden. So richtig “beißen” wollte ich aber auch nicht und schaltete so einfach einen Gang runter. Mein Schnitt pegelte sich nun bei 5:40 min/km, was ungefähr meinem Marathontempo entspricht, ein.

Obwohl ich schon extra mit meinen Trailschuhen lief, war es stellenweise recht rutschig und es lief sich dadurch ganz schön anstrengend. Jetzt ging es das zweite Mal aus dem Wald ins  freie Feld und die HM-Wendemarke kam zum zweiten Mal in Sicht. Jetzt blies der Wind noch etwas kräftiger als beim ersten Passieren der Wendemarke und ein leichtes Schneetreiben setzte ein. Gudrun war die ganze Strecke bis kurz vor der Wendemarke mit dem Klapprad gefahren und machte noch Bilder von uns Läufern.

Kurz nach der Wende überholte mich noch ein Läufer. Ich wurde heute also so richtig nach hinten “durchgereicht”. Jetzt musste ich nur noch die Strecke zurück bis ins Ziel laufen! Drei Kilometer vor dem Ziel fuhr Gudrun nun mit dem Rad an mir vorbei. Ansonsten sah ich nur noch den Läufer, der mich kurz nach der Wendemarke überholt hatte, vor mir im uneinholbaren Abstand laufen.

Jemand am Streckenrand rief mir noch zu: “Noch unter 2 Stunden! Top!”

Polar-Trainer-34-Warener-Winterlauf

Für mich war allerdings die Zeit heute nicht so wichtig. Ich habe jedenfalls meinen ersten “Halben” in diesem Jahr bestritten und ich war darüber froh und glücklich!

Nach 1:57:13 h war ich im Ziel. Nach einem heißen Tee machten wir uns auf in die warme Sporthalle.

In der Sporthalle liefen gerade die Siegerehrungen für die Kurzdistanzen. Ich ging aber erst einmal duschen.  Zurück in der Halle plauderten wir noch mit dem einen und anderen Sportfreund über den Lauf, der zwar anstrengend war, allen aber sehr viel Spaß gemacht hatte.

Das Team des Müritzer LSV04 hatte wieder ganze Arbeit geleistet, zudem wenn man bedenkt, dass durch den Verein auch noch der Radweg geräumt und gestreut wurde. Aller Achtung!

Ergebnisse: hier klicken!

5 Kommentare zu “34. Winterlauf in Waren am 23.02.2013

  1. Hallo Gudrun!
    Wollte mir auch gern die Bilder vom Warener Winterlauf anschauen, aber leider führt der Bilderlink zum Rostocker Spendenlauf. Schade! Kannst Du das bitte ändern?

    • Danke für den Hinweis! Ist jetzt korrigiert 🙂 .

  2. Hallo Birgit, ganz einfach :-),
    bei den Infos zu unseren Fotos (https://www.sprintefix.de/?page_id=364) haben wir die Mailadresse angegeben, an die Du Deine Anfrage schicken kannst. Je nach Anzahl Bilder schicken wir sie Dir dann per Mail oder geben Dir einen temporären Downloadlink.

  3. Hallo, ich habe mir die Bildergalerie zum Warener Winterlauf angesehen – schöne Schnappschüsse. Ich hätte gern einige Bilder bestellt. Wo und wie kann ich das vornehmen?
    Freundlichst Birgit Rechlin

  4. Gratulation für den 3.Platz in der AK ,für den Winterlauf war die Zeit nicht so schlecht .Habe gerade die Ergebnisse gesehen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.