4. DRK Volkslauf an der Mollispur in Bad Doberan am 01.05.2013

Veröffentlicht am von 5 Kommentare

img_4263
Link zur Bildergalerie
Gerlind hatte uns im letzten Jahr bereits begeistert vom Mollilauf berichtet. Irgendwie hatten wir aber die rechtzeitig Anmeldung dazu verpasst. Für dieses Jahr war er aber fest vorgemerkt. Auch Matze und Jana wollten sich diesen Lauf nicht entgehen lassen. So kam es, dass nach dem Osterlauf in Güstrow mal wieder die ganze Familie am Start war.
Parkplätze in der Nähe des Starts, der am Kamp erfolgte, waren kein Problem. Das in unmittelbarer Nähe gelegene Parkhaus durften die Läufer heute kostenfrei nutzen 🙂 .Bereits dem Flyer war zu entnehmen, dass hier jede Menge los sein sollte. Und es herrschte schon richtige Volksfeststimmung! Eine Menge Leute, Zuschauer und Läufer, bevölkerten den Platz am Kamp. Das DRK hatte zahlreiche Zelte aufgebaut und präsentierte einen Teil seines Fuhrparkes. Für die kleinen Gäste war eine Hüpfburg aufgebaut, auf der Bühne spielte gerade eine Kapelle und ein Kremser drehte mit seinem Pferdefuhrwerk seine Runden. Wir suchten natürlich erst einmal die Anmeldung, um unsere Startunterlagen im Empfang zu nehmen. Neben der Startnummer und dem Zeitnahmechip gab es einen Läuferpass, der gleichzeitig eine Losnummer und eine Essenmarke enthielt.

Wie zu erwarten war, trafen wir bei der Anmeldung natürlich auch einige Bekannte. Bad Doberan liegt für Rostocker und Warnemünder ja auch faktisch um die Ecke. Gerlinds Verein, der SV Warnemünde, war heute mit mehreren Sportfreunden angereist.
Natürlich hatten wir alle vor dem Lauf in die “Glaskugel” geschaut und unseren Tipp beim Pacepropheten abgegeben. Während Roland (52:45 min), Matze (42:00 min) und Jana (57:10 min) sich ambitionierte Ziele gesetzt hatten, war mein Tipp mit 1:10:10 h recht bescheiden angesetzt. Schließlich war letzten Samstag gerade der Stoltera-Küstenwaldlauf und am kommenden Sonntag steht die HM-Landesmeisterschaft in Neubrandenburg an. Also war der heutige Lauf als lockeres Trainingsläufchen gedacht. Ich konnte also den Lauf, die Gegend und das Wetter heute ohne Stress genießen 🙂 .

Bevor es nun für uns losgehen sollte, wurde zunächst einmal der Zieleinlauf der 3-km-Läufer abgewartet, die auf Höhe Pferderennbahn gestartet waren. Alle Starter für die 12 km hatten sich schon vor der Start- und Zielinie versammelt. Das eigentliche Startsignal hatte ich dann irgendwie gar nicht richtig mitbekommen, da ich ziemlich weit hinten stand. Jedenfalls setzte sich kurz nach elf Uhr setzte unsere Truppe von insgesamt 99 Läufern in Bewegung. Schnell waren wir auf der Mollistraße und dann ging es weiter geradeaus entlang der Mollispur auf der Goethestraße entlang, bis wir nach einem Kilometer die L12 in Richtung Heiligendamm erreichten.

Die L12 oder auch Dammchaussee ist eine sehr schöne breite Allee mit stattlichen Bäumen. Links neben der Allee verläuft die Mollispur und tatsächlich kam uns die Mollibahn mit lautem Signal entgegen.

Ab und an sah ich auf meinen Pace, der sich auf einen 5:30-er Schnitt einpendelte. Für meine beim Pacepropheten getippte Zeit wäre auch ein 5:50-er Schnitt auf 12 km ausreichend gewesen. Genügend Sicherheit hatte ich für meine anvisierte Zeit also mehr als genug!

Auf halber Strecke kamen uns die, zeitgleich mit dem Molli in Heiligendamm gestarteten, 6-km-Läufer entgegen. Hier und da winkte ich ihnen zu. Irgendwann gesellte sich ein Kühlungsborner Läufer zu mir und wir unterhielten uns ganz angeregt über unser gemeinsames Hobby Laufen, Marathon…

Ab und an warf ich einen flüchtigen Blick auf meine Laufuhr, es war alles im grünen Bereich! Als erste 12-km-Läufer kamen uns die beiden Matzes (Ahrenberg und Weippert) entgegen. Nach und nach zog dann das ganze Feld an uns vorbei. Roland lag ebenfalls gut im Rennen und ich klatschte noch kurz mit ihm ab.

Allerdings machte mich dann doch langsam stutzig, dass wir noch ein Stückchen bis zur Wende zu laufen hatten, obwohl doch nun schon sechs Kilometer hinter uns lagen. Bis zur Wendestelle waren so ca. 400 Meter mehr als die sechs Kilometer. War die Strecke nicht richtig vermessen oder spann meine Laufuhr und ich war doch etwas zu langsam unterwegs? Gut 35 Minuten lagen nun, nach der Hälfte der Strecke, auch schon hinter uns…

An der Wende nahm ich mir einen Becher Wasser und nun liefen wir wieder nach Bad Doberan zurück. Kurz vor km 8 schwenkten wir jetzt von der Dammchaussee links ab in den Wald hinein. Nach einem Kilometer über Waldboden ging es nun wieder auf die Chaussee. Hier gab die nächste Verpflegungsstelle mit Wasser.

Weiter mit meinem Begleiter plaudernd verging die Strecke wie im Fluge und wir erreichten wieder Bad Doberan. Auf den letzten Metern in der Mollistraße war uns der Molli auf den Fersen und so konnte uns Gudrun noch kurz vor dem Ziel mit dem herannahenden, rauchenden Molli zusammen aufs Bild bannen.

Letztlich kamen wir dann beide nach 1:09:50 h über den Zielstrich. Damit war ich dann also 20 Sekunden schneller als vorhergesagt, trotz 400 m längerer Strecke (die kamen wohl zustande, da auf dem Hinweg über den Kreisel statt durch den Wald gelaufen wurde). Spaß hat es auf jeden Fall gemacht!

Nachdem wir uns geduscht hatten, lösten wir unsere Essenmarken gegen Nudeln und Suppe ein und hielten wir uns noch ein ganzes Weilchen auf dem Kamp auf. Unser Matze hatte kurz hinter Matze Weippert den zweiten Platz belegt. Die Siegerehrung wollten wir daher natürlich nicht verpassen! Jana kam ebenfalls auf das Treppchen. Sie war als dritte bei den Frauen ins Ziel gekommen. Und Roland kam in seiner AK auf einen vierten Platz, also auch eine Superplatzierung!

Nachdem wir uns von den anderen Sportfreunden verabschiedet hatten, machten wir noch einen kleinen Abstecher nach Bastorf. Hierhin lockte uns die schöne Aussicht vom Leuchtturm und natürlich die superleckeren Torten vom dortigen Café! Das hatten wir uns jetzt auch redlich verdient 🙂 !

Ergebnisse: hier klicken!

Kategorie: Laufberichte | Tags: , ,

5 Kommentare zu “4. DRK Volkslauf an der Mollispur in Bad Doberan am 01.05.2013

  1. ich war bei dem drk volkslauf das war echt cool fand das total cool

  2. Hallo Fred,

    toll, diese vielen Bilder vom Mollilauf. Da gibt es ja wirklich fast von jedem Teilnehmer ein Foto. Es ist wirklich bemerkenswert, welche Fülle an Laufberichten, Fotos, Videos und Links ihr auf dieser Webseite zusammengestellt habt. War nett, Dich mal kennengelernt zu haben, nachdem ich so viel über Euch gelesen habe.

    Nach dem Lauf ist vor dem Lauf !
    Auf gehts !
    Vielleicht sehen wir uns beim Rostocker Citylauf oder im September in Berlin.
    Gruß
    Wolfgang (“Doberanner” – Startnummer 175)

    • Hallo Wolfgang!
      Beim Citylauf könnten wir uns schon wiedersehen. Die “Kinder” laufen wieder die Staffel und ich habe einen Freistart “ergattert” – schwanke noch zwischen HM und 10 km 😉 . Viele Grüße Fred

  3. Einige Mollilauf-Bilder sind jetzt auch auf meiner Internetseite zu sehen unter
    http://reutershagen.de/molli-lauf/
    Grüße an die Läufer auf Bild
    http://marienehe.de/volkslauf/mollilauf_2013_9949.jpg

    • Hallo André! Schöne Bilder von einem tollen Lauf! Viele Grüße Fred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.